RADIOLOGIE = BILDGEBENDE DIAGNOSTIK

Radiologen sind die Verbindung zwischen Patienten und ihren zuweisenden Ärzten in vielerlei Hinsicht:

1. Auswahl der passenden Untersuchung
(Indikation):

Der Radiologe empfiehlt/wählt in Absprache mit dem Zuweiser das für den Patienten beste diagnostische Verfahren bei der jeweiligen Fragestellung aus. Dabei besteht das Ziel, mit möglichst geringer Belastung für den Patienten eine umfassende und rasche Diagnose zu erreichen. Patientengespräch und-aufklärung über die Untersuchung erfolgt in enger Kooperation.

2. Durchführung der Untersuchung:
Der Radiologe überwacht die Anfertigung der Bilder bzw. führt die Untersuchung selbst durch.

3. Beurteilung der Untersuchung
(Interpretation):

Mit den erzeugten Bildern/Bilddaten erstellt der FA für Radiologie einen schriftlichen Befund, der dem Zuweiser als Entscheidungsgrundlage für die weitere Therapie dient.

4. Vermittlung des Untersuchungs-ergebnisses (Kommunikation):
Radiologen fördern klinische Besprechungen mit den zuweisenden Ärzten und stehen dem Patienten auch für eine verständliche Interpretation der Untersuchungsergebnisse zur Verfügung.
Der radiologische Befund hilft wesentlich bei der Wahl der Therapie und erfüllt eine wichtige Rolle bei der Therapiekontrolle.

weiter